Reisefotos

von JÜRGEN CEZANNE

Japan

2001

Ein land der Extreme

Das Nebeneinander von Tradition und Moderne erlebt man hier auf Schritt und Tritt. Neben futuristischen Wolkenkratzern sieht man die Konturen eines Tempeldachs und winzige Nudelsuppenstände oder rustikale Kneipen mit den typischen roten Laternen.

Für mich unvergesslich: Fahren mit dem Shinkansen, Fugu essen, Besuch bei einem Schwertmacher, Besuch einer Sumo-Schule, Hotelzimmer die so klein sind, dass der Koffer kaum reinpasst, Fuji im Nebel, …

Indien

2002 - 2006

In all seiner Vielfalt entspricht Indien eigentlich eher einem Kontinent als einem Land. Es gibt keine einheitliche indische Sprache, vielmehr hat Indien – neben Hindi – etwa zwanzig Amtssprachen. Daher gilt in allen Bundesstaaten Englisch als erste Amtssprache. Klingt zunächst gut, mit meinem Schulenglisch allerdings war des Öfteren eine flüssige Unterhaltung recht mühsam. Stichwort: «The Indian English Accent» 😉

Meine Highlights in Südindien:

Bootstour in den Backwaters von Kerala, Chinese fishing nets in Cochin, Currys, Samosas, Alu Ghobi, Masala Chai auf der Dachterrasse des Hotels genießen, Indian English Akzent nicht verstehen, Holi Festival (Fest der Farben), Bombay Railway, uvm.

Brasilien

1998

Hongkong

Hong Kong Island & Kowloon

1994
(Vor der Übergabe an China!)

Fight For Freedom
Stand with Hong Kong

Tunesien

2000

Meine Highlights:
Schlendern durch die Souks, Minztee mit gerösteten Erdnüssen auf der Dachterrasse des Café Aladin in Sousse, Boukha (Feigenschnaps), Chott El Djerid (größte Salzwüste Afrikas), Kairouan, Sidi Bou Saïd, Antoninus-Pius-Thermen in Karthago, das Kolosseum in El Djem, Tunis, in Matmata auf den Spuren der Jedi-Ritter wandeln *haha*, Dromedar-Ritt, …

Ägypten

1992

Meine Highlights:
Pyramiden von Giseh, Khan-el-Khalili-Bazar, abenteuerliche Taxifahrt durch Kairo, Nilfahrt (wie bei Agatha Christies 'Tod auf dem Nil' von 1978 mit Sir Peter Ustinov, Maggie Smith, Angela Lansbury, David Niven u.v.m. – aber ohne Tote, nur mit erheblichen Verdauungsstörungen), Abu Simbel, Tempel von Karnak, Grab des Tutanchamun, Dschallabija kaufen, …

Ceylon

1996 – 1998

Meine Highlights:
Echtes Devil Dance Ritual bei einer Familie erleben, Elefanten-Waisenhaus in Kandy, Teeplantagen im Hochland, fliegende Hunde, Stelzenfischer, Taprobane Island, uvm.

Kulinarische Köstlichkeiten:
Rice and Curry, Fish Curry, Sri Lankan Dhal Curry, Kottu Roti, Egg Hoppers, Paratha Flatbread, Papadam, Ulundhu Vadai, Sri Lankan Samosas, Fish Cutlet Balls, Curd, Ceylon Milk Tea

Die Fotogalerien auf dieser Seite sind nur mit einer Mindestauflösung von 981 px zu sehen.